Ana Belén Montes ist eine verurteilte Spionin. Allerdings eine Außergewöhnliche. Si e versuchte, ihre Kollegen und Kolleginnen im Pentagon davon zu überzeugen, Kuba nicht als Bedrohung anzusehen und leitete der Insel Informationen weiter, als sie diese in Gefahr sah. Dann, vor 15 Jahren vor dem Gericht…
"Eurer Ehren, ich habe diese Aktivitäten durchgeführt, weil ich meinem Gewissen folgte und nicht dem Gesetz."

"Ich finde die Kubapolitik der Regierung grausam und unfair, nicht nachbarschaftlich, und ich fühlte mich moralisch verpflichtet, die Insel dafür zu schützen, dass wir ihr unsere Werte und unser politisches System überstülpen."
 
"Mein größter Wunsch ist, die Anbahnung eines freundschaftlichen Verhältnisses zwischen den USA und Kuba zu erleben."
 
"Es würde Kuba gut tun, von seinen Verteidigungsstrategien abzulassen und flexibler mit sozialem Wandel umzugehen."

All dies klingt bekannt in Zeiten der Annäherung zwischen Kuba und den USA. Ana forderte nichts und erhält keinerlei Anerkennung dafür, dass sie ihrer Zeit voraus war. Sie muss 10 weitere Jahre im Gefängnis bleiben, wenn wir nichts gegen ihre Verurteilung tun. Im Jahr 2016 wurde sie mit Brustkrebs diagnostiziert. Jetzt, mehr als jemals zuvor, müssen wir für ihre Freiheit kämpfen.
 
Bitte, Herr Präsident,
 
Befreien Sie Ana Belén Montes!